Farben in der Gestaltung

Farben in der Gestaltung

Symbolik von Farben

Das Farben große Symbolkraft besitzen können wird deutlich, wenn wir uns eine Trauergemeinde oder eine Hochzeit anschauen. In diesen Fällen sind Schwarz und Weiß die Klassiker der Farbsymbolik. Doch es gibt noch eine Vielzahl weiterer symbolischer Wirkungen. So steht Rot für die Liebe und Grün für die Hoffnung.

Wenn auch oft unbewusst, verbinden wir also Farben mit bestimmten Ereignissen oder Gefühlen. Aus diesem Grund ist eine bedachte Farbwahl wichtig.

Farbwirkung
Neben der Symbolik werden den Farben auch verschiedene Wirkungen zugesprochen. So wirken intensive Farben fröhlich, strahlen Kraft und Pastellfarben hingegen sind verspielter. Sie spiegeln Romantik wieder und wirken weicher und lieblicher. Kühler und etwas passiver kommen farbige Grautöne daher. Sie verstrahlen eher Eleganz und Ruhe, wirken sachlicher. Die Naturfarben geben Geborgenheit und wirken eher konservativ. Sie sind sonnig und erdig. Wer modische Farben wählt, entscheidet sich für den Widerspruch. Sie können leicht und schwer, gedämpft und schrill sein.
Farbklima
Farben und Atmosphäre stehen immer in einem engen Zusammenhang. So empfinden wir Farben als warm, oder kalt und wir assoziieren sie mit Schnee, Sonne, oder Feuer. Diesem Effekt haben sich sogar Wissenschaftler gewidmet und herausgefunden, dass durch die Farbgebung eines Raumes, die Tatsächliche und die empfundene Temperatur um sieben Grad abweichen können. Abgesehen von der Raumtemperatur, haben Farben auch ein ganz eigenes Temperament. Sie können also beruhigend, oder aber anregend wirken. So verwundert es nicht, dass die beliebtesten Wohnfarben Naturfarben wie Ocker, Sand, oder Umbra sind, die unserem Bedürfnis nach Geborgenheit entsprechen. Schwarz und Weiß können in diesem Zusammenhang sehr wichtig sein, um Nuancen zu mildern, Farben kräftiger erscheinen zu lassen, oder Farben für Ton-in-Ton-Effekte abzudunkeln. Die Möglichkeit Farben zu kombinieren ist praktisch unbegrenzt. Wenn man einige Regeln beachtet, kann man mit einfachen Mitteln tolle Effekte erzielen und Spannungen erzeugen.
Farbharmonie
Farbharmonie hat einen subjektiven Aspekt. Wie die Vorliebe für die Eine, oder die Andere Farbe, kann auch das harmonische Empfinden unterschiedlich sein. Es gibt aber Empfindungsmuster die sich zumindest sehr ähnlich sind. Sie spielen bei der Farbenwahl und vor allem bei deren Zusammenstellung eine entscheidende Rolle.
Beleuchtung
Farben könne je nach Lichtbedingung ihre Wirkung fast vollständig verlieren. So können sich bei Kunstlichtbedingungen Nuancen verschieben, die bei Tageslicht identisch erscheinen. Helle Farben könne bei direkter Sonneneinstrahlung fast weiß, dunkle Farben bei schwindendem Licht fast schwarz wirken. Deshalb ist eine auf den Raum abgestimmte Farbwahl nötig um den gewünschten Charakter jedes einzelnen Raumes zu erhalten.
Farbe und Raumgestaltung
Es war nie einfacher als heute, seinem Bedürfnis nach Individualität und nach persönlichem Wohnerlebnis einen Raum zu geben. Durch die Möglichkeiten Farben zu mischen, Teppiche herzustellen und die breite Auswahl an Tapeten und Stoffen bleibt kein Wunsch unerfüllt. So können wir unserem Wohn- und Arbeitsräumen unsere persönliche Handschrift verleihen und genau die Atmosphäre schaffen, die unserer Natur entspricht. Unterstützt werden wir dabei von der Industrie, die durch einheitliche Farbsysteme mit Nummerierungen eine Vergleichbarkeit schafft und so das Risiko von Fehlkäufen mindert. Wenn sie Unterstützung durch einen professionellen Raumgestalter wünschen, stehen wir bereit, um sie mit unserem Know-how beratend und ausführend, bis zu ihrem Wohntraum zu begleiten.
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.